Radelromantik im Altmühltal & Fränkischen Seenland

Beschreibung

Im Naturpark Altmühltal entf altet sich eine Urlaubslandschaft wie aus dem Bilderbuch – mit Wasser und Wiesen, bizarren Dolomitf elsen und duft enden Wacholderheiden, Burgen, Schlössern und romanti - schen Städtchen. Auf dem Rad genießen unterwegs den Wechsel von Feldern, Wäldern und Fluren, ruhige Fach werk städtchen und den Seen des Fränkischen Seenlandes.
Mitt en im Fränkischen Seenland gelegen vereint das Parkhotel Altmühltal herzliche Gastf reundschaft mit gemütlichem Komfort. Das Parkhotel befindet sich naturnah am „Altmühltal-Radweg“ und nur zwei Gehminuten von Gunzenhausens Altstadt entf ernt. Als staatlich anerkannter Erholungsort ist die Stadt Zentrum des Fränkischen Seenlands und Tor zum Naturpark Altmühltal.


HÖHEPUNKTE DIESER REISE

• Rundfahrt durch das Fränkische Seenland
• Radeln auf dem Altmühltal-Radweg
• Landschaft liche Vielfalt rund um Gunzenhausen


AUCH OHNE RADPAKET BUCHBAR



Optionen / Reisezeitraum
25.07.2024 - 29.07.2024 - Radelromantik im Altmühltal & Fränkischen Seenland - Doppelzimmer pro Person - € 759
25.07.2024 - 29.07.2024 - Radelromantik im Altmühltal & Fränkischen Seenland - Einzelzimmer - € 875

Leistungen auf einen Blick
  • Fahrt im Komfortreisebus

  • Fahrradtransport im Radanhänger

  • Reisebegleitung

  • 4 Übernachtungen im Parkhotel Altmühltal

  • Kurtaxe

  • 4x reichhaltiges Vitalfrühstück vom Buffet

  • 4x 3-Gang-Wahlmenü mit Salat vom Buffet am Abend 

  • Erlebnisschwimmbad mit Thermarium und Saunalandschaft

  • 3 begleitete Radtouren und 1 Einradelrunde mit örtlichem Radreiseführer

  • Stadtführung in Ansbach


Preise
p.P. / ab € 759

ZUSCHLÄGE

EZZ p.N. € 29.-


Abreise ca. 08:00 Uhr
Rückkehr ca. 18:00 Uhr

Die Radverladung findet in der Regel 1 – 2 Werktage vor Reisebeginn zwischen 9.00 Uhr und 11.00 Uhr in Gengenbach an unserem Betriebsstandort in der Flößerstraße 15 statt.


HINWEIS

• Die Teilnahme an den Radtouren erfolgt auf eigene Gefahr. Änderungen wegen Witterungsverhältnissen bleiben vorbehalten.

Maximal 20 - 25 Personen Teilnehmer.

Für diese Reise gilt Stornostaffel A unserer Reisebedingungen.


Ablauf

1. Tag Anreise und Einradelrunde – ca. 12 km

Anreise ab der Ortenau über die A5 in Richtung Karlsruhe und weiter auf der A6 in Richtung Nürnberg zum Seezentrum Gern (Stadt Ornbau). Hier werden die Räder ausgeladen und Sie treffen dort Ihren Radreiseführer, der Sie die kom-menden Tage auf allen Radtouren führen und begleiten wird. Von hier aus starten Sie zu einer ersten Einradelrunde, vorbei am Altmühlsee zu Ihrem Hotel in Gunzenhausen. Nach dem Zimmerbezug haben Sie den restlichen Tag zur freien Verfügung im Hotel oder in der malerischen Altstadt Gunzenhausens.


2. Tag Radtour durch das Fränkische Seenland

Heute erwartet Sie eine Rundfahrt durch das Fränkische Seenland. Auf Ihrer Radtour fahren Sie auf gut ausgebauten befestigten Radwegen vorbei am Altmühlsee, dem kleinen und dem großen Brombachsee sowie dem  Igelsbachsee wieder zurück zu Ihrem Hotel. Der von einem Ringdamm eingefasste Altmühlsee, mit seinen idyllischen bewachsenen Ufern, ist eines der beliebtesten Ausflugsziele im Seenland. Und nicht nur für Menschen herrschen
hier paradiesische Zustände: der Altmühlsee ist bekannt für die Vogelinsel, ein über 200 ha großes Naturschutzgebiet, das strikt vom touristischen Bereich getrennt ist. Der Große Brombachsee, der größte See im Fränkischen Seenland, grenzt im Westen an den Kleinen Brombachsee, im Nordwesten an den Igelsbachsee. Zwei große Dämme trennen die beiden Vorsperren vom
Brombachsee selbst. Ursprünglich dient der Stausee im Fränkischen Seenland allem voran der Wasserregulierung für das regenarme Nordbayern sowie dem Hochwasserschutz im Altmühltal. Über die kontinentale Wasserscheide hinweg
kann der See aus der Altmühl über den Altmühlsee bis zum Ziel von 410,5 m befüllt werden. Über kleinere Nebenflüsse kann dann Wasser in die dem Main zufließende Regnitz abgegeben werden. Der See selbst wird aus den Vorsperren – allem voran aus dem Kleinen Brombachsee (der sein Wasser wiederum aus dem Altmühlüberleiter bezieht) – befüllt. Der Seeabfluss ist der „Brombach“ im Osten, der bei Pleinfeld in die Schwäbische Rezat mündet. Der Große Brombachsee ist der größte und tiefste aller Seen im  fränkischen Seenland: Er misst eine Uferlänge von 17,5 km und eine Wassertiefe
von 32,5 m.


3. Tag Gunzenhausen – Dollnstein

Heute radeln Sie auf einer wunderschönen Strecke vom Hotel aus auf ca. 60 km bis Dollnstein. Nach Gunzenhausen kommen die ersten Berge des Frankenjuras näher. Hinter Treuchtlingen ändert sich die Landschaft deutlich. Das Altmühltal
wird enger und der Fluss mäandert durch die typischen Hänge mit viel Wacholderheide. Zahlreiche Kalksteinfelsen säumen jetzt den Weg.
Ein Höhepunkt auf diesem Abschnitt ist Solnhofen. Dieser Ort ist vor allem durch den Fund des Urvogels (Archaeopteryx I) und als Wiege der Lithografie (Steindruck) bekannt. Im Museum Solnhofen, direkt am Radweg, finde man einen umfassenden Überblick über die reichhaltigen fossilen Funde im rund 150 Mio.
Jahre alten Solnhofener Plattenkalk machen. Der Bus bringt Sie vom Tagesziel in Dollnstein wieder zurück zum Hotel.

 
4. Tag Auf dem Altmühltal-Radweg

Auf Ihrer letzten Tour radeln Sie einen Teil des bekannten Altmühltal- Radweg. Unser Bus bringt Sie vom Hotel aus zum heutigen Startpunkt in Dollnstein. Von dort aus fahren Sie weiter über Eichstätt, Kipfenberg bis Beilngries. Nach der Verladung der Räder in den Radanhänger geht es mit dem Bus wieder zurück nach Gunzenhausen. Der Altmühltal-Radweg führt durch eine Naturlandschaft in Bayern, die vom Massentourismus größtenteils verschont geblieben ist. Man erfährt saftige Wiesen, herrliche Wacholderheiden, beschauliche Örtchen,
imposante Burgen und Schlösser, außergewöhnliche Felsformationen und allem voran: die genussvolle Lebensart der Bayern. Viele der Orte, die auf dem Altmühltal-Radweg passiert werden, haben sich einen mittelalterlichen Charme bewahrt.

 
5. Tag Ansbach & Rückreise in die Ortenau

Nach einem letzten Frühstück starten Sie mit dem Bus nach Ansbach. Die frühere Residenzstadt des Marktgraftums Brandenburg-Ansbach und Regierungshauptstadt von Mittelfranken kann auf eine über 1250-jährige, bewegte und wechselvolle Geschichte zurückblicken. Die Stadt, die heute über 40.000 Einwohner zählt, liegt an der historischen Burgenstraße und grenzt an
den waldreichen Naturpark Frankenhöhe. Durch seinen Reichtum an  historischen Sehenswürdigkeiten und Schätzen nimmt Ansbach unter den
Städten Frankens eine besondere Stellung ein. Beeindruckende Baudenkmäler wie die Hofkanzlei, die Kirchen St. Johannis und St. Gumbertus,
die Residenz mit ihren 27 Prunkräumen und die prächtige Orangerie im Hofgarten zeugen von der glanzvollen Vergangenheit der einstigen
Residenzstadt. Auf Ihrer Stadtführung schlendern Sie entlang der Markgräflichen Residenz in die Innenstadt und lassen Sie sich von den Sehenswürdigkeiten der Altstadt verzaubern. Der Besuch der ehemaligen Hofkirche St. Gumbertus ist verbunden mit einem exklusiven Blick in die Schwanenritterkapelle und die Fürstengruft. Entdecken Sie Ansbachs versteckte Schätze – die Synagoge etwa und idyllische Höfe wie den mittelalterlichen Beringershof. Nach einer  Mittagspause treten Sie die Heimreise in die Ortenau an.


Copyright/ Bildmaterial: © Dorint Seehotel, Seeseite Rügen © pixabay.com Rügen© Tina Stern Stralsund © pixabay.com